KLAUS BERGER

E-Gitarre / Gesang

Klaus war 15 Jahre alt, als er das erste Mal die staubbedeckte Gitarre seines Vaters in die Hand nahm. Mit dem unbändigen Wunsch, Gitarrist zu werden, hauchte er dem Instrument neues Leben ein.

Bereits zwei Jahre später spielte Klaus in einer Rockband. Die Countrymusic fand ihn, als er Mitte zwanzig war. Als Gitarrist einer American Band spielte er Songs von legendären Country-Größen wie Jonny Cash und Dave Dudley. Gefangen von diesem Genre vermachte Klaus seine Seele dem Country.

Er folgte seiner Passion und spielte in den nächsten Jahren in mehreren Country-Bands. Im Laufe der Zeit entwickelte Klaus seinen eigenen, ganz persönlichen Sound. Mit alten Fenderklängen und seiner rauchigen Stimme verkörpert er echtes Old-Time-Lebensgefühl.Im Jahr 2000 gründete Klaus seine eigene Country-Band.

Mit einer perfekten Mischung aus traditionellen und zeitgenössischen Cover-Songs verhalf er der Gruppe bald zum Erfolg. Schon nach kurzer Zeit war seine Band DERRINGER nicht mehr aus der regionalen Country- und Linedance-Szene wegzudenken.


EILEEN HAUCKE

Gesang / Akustikgitarre / Harp

In eine Musikerfamilie hineingeboren, konnte Eileen schon früh singen. Bereits als Fünfjährige stand sie gemeinsam mit ihren Eltern auf der Bühne und begeistere als Kinderstar mit Songs wie „Papa trinkt Bier“ von Gunter Gabriel und „Country Roads“ von John Denver.

Neben einer klassischen Gesangsausbildung im Kinder- und Jugendchor, hatte sie auch Klavierunterricht. Den brach sie jedoch nach zwei Jahren ab, was sie übrigens bis heute bereut. Damals wollte sie aber lieber Gitarre spielen, so wie ihr Vater. Die Liebe zur Countrymusic hat sie von ihm geerbt.

​Auf der Suche nach ihrer eigenen musikalischen Identität spielte Eileen Anfang der 90er Jahre in der Reggea-Band „Signs of Zodiac“. Später entwickelte sie ihr eigenes Soloprogramm und unterhielt ihr Publikum mit Chansons, alten Schlagern und Oldies. An die tausend Live-Auftritte kamen so zusammen.

Danach folgte eine mehr als fünfzehnjährige Bühnenabstinenz. Erst als sie schon Mitte vierzig war, trat Eileen zum ersten Mal wieder öffentlich auf. Als Gastsängerin bei einem Konzert folgte sie einer anschließenden Einladung in eine Pop-Rock-Coverband. Ihr Herz gehörte aber der Countrymusic und als Klaus Berger für DERRINGER eine neue Sängerin suchte, war die Sache für sie klar.


Jürgen Gräßler

Gesang / Akustikgitarre

Jürgen gehört zu den Gründungsmitgliedern der alten Formation von “Derringer“. Er war schon vor zwanzig Jahren bei den legendären Auftritten im hannoverschen Country-Club “Nashville” dabei und prägte den Sound der Band nachhaltig.  

Als sich die Band auflöste, hängte auch Jürgen seine Gitarre an den Nagel. Ein gutes Jahr später kam er als „Neuer“ zu “Derringer“. Die Band holte ihn zu einer gemeinsamen Session dazu und überzeugte ihn von der musikalischen Entwicklung. Die Begeisterung beruhte auf Gegenseitigkeit. Wie schon so oft, beeindruckte Jürgen mit seiner warmen melodischen Stimme, begleitet von seiner akzentuierten Westerngitarre. Perfekt für mehrstimmige Performance. 

​Das Country-Genre liebte Jürgen schon immer. Anfang der 90er wurde er mit dem Duo “Two-Step“ bekannt und hatte zahlreiche erfolgreiche Auftritte in der Country & Folk Szene von Hannover.

Mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung und seinem großen Repertoire gelingt es Jürgen, traditionelle und moderne Countryklänge miteinander zu verbinden. Sanfte Töne fügen sich nahtlos in den Sound der West Coast Music ein und forcieren einen unverwechselbaren Stil. 

 


JOACHIM BÜCH

Drums

Alles in seinem Leben drehte sich schon immer um’s Musikmachen und Schlagzeugspielen. Schon mit 17 spielte Achim professionell als Schlagzeuger in Bars und Clubs. Bekannt für sein rasendes Tempo und seine Prägnanz trommelte er sich auf die Bretter, die seine Welt bedeuteten.

Die Bühne teilte er sich mit vielen namenhaften Musikern. Mit Bands wie „Sylvie and the Bad Boys“ und später mit „The Lanterners“ aus Munster spielte er alles von Blues über Bluesrock bis hin zu Rockcover. In dieser Zeit entdeckte Achim auch seine Leidenschaft für Country und Country-Rock. Der Country-Club „Nashville“ in Hannover war zeitweise sein zweites Zuhause.

„Sein groovendes Schlagzeugspiel treibt jeden Drum-Computer zum Hard Reset!“, schrieb ein Musikjournalist Anfang der 90er über ihn. Mit kraftvollen Beats sorgte Achim auf dem Drum-Hocker für zahlreiche Konzerte mit Explosionscharakter.

In späteren Jahren spielte Achim in unterschiedlichen Formationen und hatte einige Gastauftritte zusammen mit Gunter Gabriel. Mit der Rolling Stones Coverband “Calling Phones” rockt Achim Partys und Stadtfeste und heizt dem Publikum so richtig ein. Als Schlagzeuger bei DERRINGER bleibt er seiner Liebe zur Countrymusic treu.


ANDREAS OYEN

Bass / Background-Gesang

Als Sohn aus gutem Hause genoss Andreas bereits als Kind eine klassische Musikausbildung. Als er mit 12 Jahren “All my loving“ von den Beatles hörte, verlor er sein Herz jedoch an den Rock ‘n Roll.

Mit 14 bekam er seine erste E-Gitarre und mit 18 spielte er in seiner ersten Band „Ikarus“. Mitte der 70er lernte Andreas den hannoverschen Drummer und Sänger Dete Kuhlmann kennen, was sich auf seine weitere Entwicklung als Rockmusiker nachhaltig auswirken sollte.

Als Bassist spielte Andreas mit vielen namhaften Musikern des damaligen Leine-Domizils zusammen. Es folgten unzählige Live-Gigs, Tourneen und Fernsehauftritte. Anfang der 80er kamen zu seinem Repertoire auch Skiffle, Blues, R&R und deutscher Schlager dazu. Mit der „High Life Skiffle Group“ aus Hannover und dem Song „Hey hey Marlene“ schaffte er es sogar in die ZDF-Hitparade.

​Wenige Jahre später spielte Andreas mit der Oldie-Band „Mike O’Neill and Lo Life“, die später zur Begleit-Band von Tony Sheridan avancierte. Bei der Bandgründung lernte er auch den Schlagzeuger Achim Büch kennen. Achim war es schließlich, der Andreas mehr als dreißig Jahre später zu DERRINGER holte.


PETER GOTZA

E-Gitarre / Keyboard

Peter wusste schon früh, dass Musik ein wesentlicher Bestandteil seines Lebens sein würde. Der Multiinstrumentalist beherrscht nicht nur viele Instrumente, sondern auch viele Musikgenres. Seine Wurzeln liegen aber im Rockbund.

Neben Gitarre spielt Peter auch Keyboard, Banjo, Saxophon und Geige. Sein Repertoire scheint unerschöpflich. Mit seinen musikalischen Fähigkeiten und seiner Vielseitigkeit machte er sich einen Namen in der hannoverschen Musikszene und stand mit lokalen Bands wie “One Louder“, “Back to the roots“, “Gator Rhythm“, “Now or never“ und “Flashpoint“ auf der Bühne.

Peters Können auf der Gitarre sorgt für prägende Soli, mit denen er die Aufmerksamkeit der Zuhörer auf sich zieht. Sein Groove und sein hervorragendes Gespür für Dynamik geben den Stücken den besonderen Kick. Er spielt was er fühlt und das macht ihn so besonders. 

Seine Liebe zur Countrymusic entdeckte Peter nach einem Besuch in Nashville. Inspiriert von der Music-City am Cumberland River und den Menschen, die dort leben, schuf er seinen eigenen sehr dynamischen Country-Rock-Sound.